Besuchsbericht // Gasthof Hotel Zum Mohren vom 17.01.2010

Das vier Sterne Hotel mit dem adäquaten Restaurant/Wirtshaus präsentiert sich wie auch in der Vergangenheit von seiner besten Seite. Die auffallende Sauberkeit, Ordnung und das angenehme Ambiente überzeugen den Gast aus nah und fern. Die Toilette-Anlagen befinden sich in vorbildlichem Zustand. Wir nehmen in der Stube, wo nichtrauchende Gäste bewirtet werden Platz und werden unverzüglich von der freundlichen Service-Mitarbeiterin Manuela betreut. Unsere Getränkewünsche werden erfragt und wir studieren aufmerksam die umfangreiche Speisenkarte. Wir zählen 9 verschiedene Suppen, 9 Vorspeisen, 39 Hauptgerichte und 9 Süßspeisen. Wir fragen uns, wie der Juniorchef, Herr Thomas Ruepp es schafft, bei starkem Gästezustrom die gewohnte Qualität zu erbringen. An diesem sonnigen Wintersonntag war er nicht anwesend. Wir erfuhren von seinem Vater, Herrn Hermann Ruepp, dass der Sohn am Vortag die standesamtliche Hochzeit feierte. Obwohl Thomas nicht anwesend war, überzeugte uns die Qualität aus der Küche dennoch. Das Forellenfilet nach Art des Hauses (lassen sie sich überraschen, ein kulinarisches Erlebnis), so stand es in der Speisenkarte. So war es dann auch. Auf einem quadratischen Teller gab es ein Beet vom Kartoffelpüree, dieses war gefüllt mit Staudensellerie und Shrimps. Das Fischfilet war korrekt gebraten und noch leicht rosa gehalten. Als Garnitur gab es frittierte Kirschtomaten. Sowohl der Geschmack als auch die Optik waren ausgezeichnet. Der gemischte Salat bestand aus Kraut, Karottenrohkost, Eichblatt, lollo biondo, Gurke, Blumenkohl und einer Tomatenspalte. Jeder einzelne Salat war wohlschmeckend und optisch tadellos zubereitet. Die Küchenqualität im Hotel Mohren kann mit sehr gut beurteilt werden (dies gottlob auch in Abwesenheit vom Juniorchef Thomas). Die freundliche Servicemitarbeiterin Manuela betreute uns mit Umsicht, Aufmerksamkeit und fachlicher Kompetenz. Mit dem Chef des Hauses, Herrn Hermann Ruepp hatten wir noch ein freundliches Gespräch. Die Qualitätsmarke der Tiroler Wirtshauskultur für das Jahr 2010 habe ich Herrn Hermann Ruepp direkt und gerne überreicht, ebenso die Urkunde der Tiroler Wirtshauskultur für die nächsten fünf Jahre. Am AMA Herkunftssicherungssystem wird teilgenommen.
Ernst Schmiedhuber, am 17. Januar 2010

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 2178 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen