Services
headline top

Besuchsbericht vom 25.06.2009

Allgemeines

„…da sitzt ein Gast auf der Terrasse und schreibt unsere Speisenkarte ab“, meldet die Service Mitarbeiterin Katrin ihrem Chef in der Küche. Es dauert nicht lange und schon kommt Herr Franz Moser, der Chef des Hauses, um nach dem Rechten zu sehen und um den Missetäter eventuell zur Rechenschaft zu ziehen.

Service – Ambiente – Tirolnote

Immer wieder freue ich mich auf meinem jährlichen Besuch bei Familie Moser in ihrem Gasthaus Roßmoos im Alpbachtal. Die Lage ist einzigartig und man hat das Bedürfnis, länger verweilen zu müssen. Es „klart auf“, die Sonne kommt durch und es wird wieder wärmer. Daher nehme ich auf der Terrasse Platz und freue mich über die ordentliche Tischkultur, den liebevoll gepflegten Blumenschmuck und auf das Gespräch mit dem Chef.

Etliche Gäste aus Frankreich, Großbritannien und Deutschland sind anwesend. Inzwischen ist die umsichtige, freundliche und aufmerksame Katrin aus St. Johann wieder entspannter und erfragt meine Wünsche.

Kulinarik

Ich wähle aus dem Angebot „Tiroler Almsommer“ die Gratinierte Bergkäsesuppe. In einem braunen Porzellan Suppentopf serviert mir Kathrin eine heiße, cremige und geschmackvolle Käsesuppe. Eine feine Scheibe vom Schwarzbrot ist mit Käse belegt und gratiniert. Als Garnitur gibt es ein kleines Sträußchen vom Kerbel aus dem eigenen Garten.

Als Hauptgericht erbitte ich mir die Kartoffelnudeln in Lauch-Käsesauce. In einem hübschen, großen Suppenteller bekomme ich eine „ordentliche“ Portion von den Kartoffelnudeln. Von Katrin lasse ich mir die Zubereitungsweise erklären. Man schwitzt Zwiebeln und feine Streifen vom Lauch in Butter an, gibt reichlich Rahm und geriebenen Käse dazu und lässt die Sauce aufkochen.
Diese wird dann gewürzt und die gegarten „Schupfnudeln“ werden beigegeben. Als Garnitur gab es noch zwei Spalten von der Tomate sowie zwei Sträußchen vom frischen Oregano. Der Beilagen-Blattsalat bestand aus Rucola (nicht Löwenzahn), etwas Lollo Rosso, Kopfsalat und einem ausgezeichnetem Dressing.

Die Küchenqualität im Gasthaus Roßmoos kann mit sehr gut beurteilt werden. Die Servicequalität von Katrin ebenso.

Sie betreut die internationalen Gäste mit ihrer unbelasteten „Frische“ und Freundlichkeit, wie ich sie so sehr schätze. Wir machten noch einen kurzen Exkurs in die Küchen-Terminologie, welche sie teils recht lustig fand. Auch das Gelächter aus der Küche konnte ich im Anschluss hören, nachdem Katrin offensichtlich wiederum umgehend Meldung erstattet hatte.

Zusammenfassung und Anregungen

Mit dem Chef des Hauses hatte ich noch ein freundliches und umfassendes Gespräch. Er erzählt mir, dass sein Haus bereits 1280 urkundlich erwähnt wurde. Die Küche, welche vor vier Jahren vollständig neu errichtet wurde, durfte ich in Augenschein nehmen. Aufgrund der Ordnung und Sauberkeit hat man den Eindruck, diese Küche müsse „nagelneu“ sein. Auch hier ist alles in einem hygienisch vorbildlichen Zustand. Mit dem Gasthaus Roßmoos haben wir einen ausgezeichneten Betrieb innerhalb der Tiroler Wirtshauskultur, mit Herrn Franz Moser einen hervorragenden Gastronom und einen Unternehmer mit Weitblick. Zahlreiche national wie auch international bekannte Persönlichkeiten kehren immer wieder bei Familie Moser ein. Dies ist der Lohn für den unermüdlichen Einsatz der Wirtsfamilie. Das Gütesiegel der Tiroler Wirtshauskultur für das Jahr 2009 habe ich direkt und gerne überreicht. Am „Tiroler Almsommer“ wird teilgenommen.

Ernst Schmiedhuber
26. Juni 2009

FINDEN SIE IHR TIROLER WIRTSHAUS

WIR STELLEN IHNEN VOR

WIRTSHAUS VIDEO

KÜCHENGEHEIMNIS DES TAGES

VERANSTALTUNGSKALENDER

Vergelt's Gott unseren Partnern:

  tirol Werbung  Wirtschaftskammer Tirol/Tourismus & Freizeit