Services
headline top

Besuchsbericht Sankt Adolari/St. Ulrich a.P. vom 14.05.2009

Allgemeines

Es ist ein angenehm warmer Frühlingstag als ich mich auf dem Weg ins Pillersee Tal mache. Etliche Wanderer sind nach diesem langen und schneereichen Winter bereits auf dem Weg, um diese wunderschöne Region „per Pedes“ zu erkunden. Auch im Gasthof sind schon zahlreiche Gäste, sowohl auf der ordentlich gedeckten Terrasse wie auch in der Stube anwesend.

Service – Ambiente - Tirolnote

Der Juniorchef, Herr Thomas Herramhof begleitet mich zu einem freien Tisch und überreicht mir die übersichtliche Speisenkarte. Am Frühlingserwachen der Tiroler Wirtshauskultur wird teilgenommen, vorwiegend saisonelle Gerichte werden derzeit angeboten. Die Tischkultur ist wie gewohnt ordentlich, auch die Dekoration ist stimmig. Die Beleuchtung und die Luftqualität tragen ebenso zum angenehmen Ambiente bei. Die ständig wiederkehrenden Nachrichten aufgrund der aktuellen Berichterstattung eher nicht.

Kulinarik

Von Thomas erbitte ich mir die Hausgemachte Bärlauchsuppe. In einer hübschen Porzellantasse bekomme ich eine heiße, leicht gebundene jedoch geschmackvolle Suppe. Diese ist mit ein wenig Schlagrahm verfeinert. Geröstete Weißbrotwürfel runden diese ausgezeichnete Suppe perfekt ab.

Als Hauptgericht wähle ich (wie schon vor zwei Jahren) das Hausgemachte Beuschel mit Semmelknödel. In einem großen Porzellantopf serviert mir Thomas erneut eine ausgezeichnete Speise. Fein geschnittene Kalbslunge wie auch Kalbsherz kann ich erkennen. Beides ist sauber „zugeputzt“ und fachlich richtig zubereitet. Es duftet und schmeckt ein wenig nach Essig, so wie es sich gehört.

Auch hier verwendet der Seniorchef, welcher an diesem Tag die Küche betreut, nicht zu viel Rahm. Der Semmelknödel präsentiert sich kompakt und ebenso geschmackvoll.

Die Küche im Gasthof St. Adolari kann mit sehr gut beurteilt werden. Die Servicequalität von Herrn Thomas Herramhof zeichnet sich durch seine Herzlichkeit, Umsicht und fachlicher Kompetenz aus.

Zusammenfassung und Anregungen

Sowohl mit dem Seniorchef (welchen ich in der Küche besuchte) als auch mit dem Juniorchef hatte ich noch ein freundliches Gespräch. – Von den Gästen an den Nebentischen hörte ich durchwegs positive Bemerkungen über die Qualität aus Küche und Service.

Besonders gefallen hat mir:
• Die Anwesenheit zahlreicher (Stamm) Gäste aus nah und fern
• Die persönliche Betreuung der Gäste durch Herrn Thomas Herramhof
• Die allgegenwärtige Sauberkeit und Ordnung
• Die Teilnahme am Frühlingserwachen der Tiroler Wirtshauskultur

Als Verbesserungsvorschlag habe ich:
• Bitte die Radiomusik mit wiederkehrenden Nachrichten durch schöne Instrumentalmusik ersetzten!

Das Gütesiegel der Tiroler Wirtshauskultur für das Jahr 2009 habe ich Thomas direkt und gerne übergeben. Am AMA Herkunfst-Sicherungssystem wird teilgenommen.


Ernst Schmiedhuber
14. Mai 2009

FINDEN SIE IHR TIROLER WIRTSHAUS

WIR STELLEN IHNEN VOR

WIRTSHAUS VIDEO

KÜCHENGEHEIMNIS DES TAGES

VERANSTALTUNGSKALENDER

Vergelt's Gott unseren Partnern:

  tirol Werbung  Wirtschaftskammer Tirol/Tourismus & Freizeit