Besuchsbericht Landgasthof Schwaiger // Breitenbach vom 24.03.2016

Der Landgasthof liegt verkehrsgünstig an der Hauptstraße in Breitenbach. Von außen macht das Haus einen gepflegten Eindruck. Eine schattige Laube empfängt den ankommenden Gast, die im Sommer sicher sehr beliebt bei den Gästen ist. Ich kann zwischen einer Raucher und Nichtraucher Stube wählen.
Eine nette Bedienung empfängt mich und geleitet mich an einen Tisch im Nichtraucher Bereich.

Die Bedienung reicht mir die Speisenkarte und fragt nach meinem Getränkewunsch. Die Karte ist sehr geschmackvoll, strukturiert und es finden sich einige Tiroler Schmankerln. Auch hier wird auf Lebensmittel aus der Region großen Wert gelegt. Ich entscheide mich für eine Petersilienwurzelcreme Suppe und zum Hauptgang wähle ich ein Rindsbackerl.

Nun habe ich etwas Zeit, um die Gaststube näher zu betrachten. Sie ist rustikal, aber dennoch geschmackvoll eingerichtet. Tadellose Tischkultur mit dezentem Osterschmuck. Auf jedem Tisch sehe ich frische Blumen. Alles wirkt sauber und gepflegt. Auch die WC-Anlagen, die Visitenkarte eines Hauses, spiegeln diesen Eindruck wieder.

Nun wird die Suppe serviert. In einem großen tiefen weißen Porzellanteller sehe ich eine perfekt aufgeschäumte Suppe, die mit zwei hausgemachten Saiblingsravioli, gerösteten Brotcroutons und gehackter Petersilie begleitet wird. Geschmacklich hervorragend, schön sämig und die beiden Ravioli wurden frisch gekocht. Der Nudelteig hat noch ein wenig Biss und die Farce wurde dezent gehalten um den Geschmack des Saibling hervor zu heben. So muss das sein, ein wirklich gelungener Einstieg. Da freue ich mich schon auf meinen Hauptgang.
Die Rindsbackerl werden mit Kartoffelpüree und Rucola und frischem Gemüse (Karotte, Zucchini, Blumenkohl und Broccoli) gereicht. Die Rindsbackerl sind auf den Punkt genau geschmort, butterweich und dennoch zerfallen sie nicht. Die Sauce kräftig und hat den tollen Geschmack des Fleisches unterstrichen. Das Gemüse hatte noch etwas Biss und das natürlich hausgemachte Kartoffelpüree mit etwas frischem Rucola taten das übrige. Die Dekoration bestand aus einem frischen Sträußchen Rosmarin und ein paar Tropfen Rucola-Pesto und rundeten diesen Klassiker ab. Ein Lob an die Küche, das war großes Kino.

Nun gesellt sich der Herr des Hauses, Andreas Atzl, zu mir an den Tisch. Die Begrüßung ist herzlich und wird von einem festen Händedruck begleitet. Wir unterhalten uns über die Herausforderungen der Gastronomie, wie die Stimmung im Verein der Tiroler Wirtshauskultur ist und auch für ein kurzes Fachgespräch ist noch Zeit. Ich lerne Herrn Atzl als engagierten und fachlich versierten Wirt kennen, der auch kritische Themen strukturiert und ruhig diskutiert.

Ich bedanke mich für die Gastfreundschaft und die herzliche Aufnahme und habe gerne das Qualitätssiegel für 2016 an Herrn Andreas Atzl überreicht.

Der Landgasthof Schwaiger ist ein toller Vertreter der Tiroler Wirtshauskultur und ich kann das Haus nur wärmstens empfehlen.



Donnerstag, 24.03.2016

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 532 mal gelesen!



120

Mitgliedsbetriebe

97

mit Beherbergung

64

mit AMA Gastrosiegel

34

bei Bewusst Tirol

26=mysqli_num_rows

Tiroler Marend

713

Besuchsberichte


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns