Besuchsbericht // Gasthaus Bärenbichl, Jochberg vom 13.08.2012

Mit einem deutlich erkennbaren Kärntner Dialekt zählt mir Frau Anna Kargl jene Gerichte auf, welche nicht auf der Speisenkarte stehen. So gibt es unter anderem „A Kürbiscremesuppe“, A Kalbsbries natur oder gebacken (ein selten gewordenes Gericht) und anderes mehr. Ich schreibe mit! Dann frage ich die junge Dame, wie sie den heißt und woher sie kommt? – Sie wird sehr misstrauisch und fragt warum ich das wissen will. Ich antworte darauf: „das sage ich nicht“. – Sie meint: „Sie wollen wissen, ob ich hier angemeldet bin“. – Ich will es nicht wissen, sie ist angemeldet.

Nach kurzer Überlegung erbitte ich mir die Rindssuppe mit Kräuterfrittaten. In einer hübschen Porzellan-Tasse mit ebensolcher Untertasse reicht mir Anna eine herrlich duftende und wohl-schmeckende Rindssuppe. Wer, so wie ich weiß wie der Chef des Hauses kocht, der kann mein Urteil verstehen. Sie ist einfach perfekt. – So auch die hausgemachten Frittaten. Reichlich frischer Schnittlauch rundet diesen Österreichischen Suppenklassiker tadellos ab. „A echt guate Suppn“!

Als Hauptgericht wähle ich die Gebratene Blutwurstscheiben auf Sauerkraut und Bratkartoffeln zum wohlfeilen Preis von €10,60. Die beiden Scheiben von der Blutwurst sind knusprig auf der Schnittfläche gebraten (entweder wurden sie kurz in Brösel oder in Mehl getaucht). Dazu gibt es herrliche Röstkartoffeln und ein vorzügliches Sauerkraut.

Inzwischen hat sich die sympathische Chefin des Hauses, Frau Michaela Aufschnaiter zu mir gesellt. Sie erzählt mir vom ausgezeichneten Saisonverlauf des Betriebes, davon, dass alle Familienmitglieder gesund sind und auch im Betrieb alles bestens läuft. Ich unterhalte mich gerne mit Michaela und Toni, welchen in anschließend in der Küche besuche. Hier werden Vorbereitungsarbeiten für das bevorstehende Abendgeschäft getätigt. Frische Knödel werden zubereitet, allerhand „mise en place“ Arbeiten werden vorgenommen. Alles nach bester Handwerkskunst, ordentlich, sauber und solide. Es ist immer eine Freude, den Chef des Hauses in seiner „noch immer“ neuen Küche zu besuchen
Besonders hat mir gefallen:
- Das ausgezeichnete Verhältnis von Preis zu Leistung (dies ist offensichtlich ein Teil des Erfolgsrezeptes der vergangenen Jahre)
- Die ausgezeichnete Qualität aus der Küche von Herrn Anton Aufschnaiter
- Der freundliche, sympathische und kompetente Service von Michaela und Anna
- Die allgemeine Sauberkeit, Ordnung und Hygiene

Beim Gasthaus Bärenbichl der Familie Aufschnaiter handelt es sich um einen Vorzeigebetrieb der Tiroler Wirtshauskultur und um einen Leitbetrieb der Region Kitzbühel.

Montag, 13. August 2012 Ernst Schmiedhuber

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 1610 mal gelesen!



120

Mitgliedsbetriebe

97

mit Beherbergung

64

mit AMA Gastrosiegel

34

bei Bewusst Tirol

26=mysqli_num_rows

Tiroler Marend

713

Besuchsberichte


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns