Powered by EverLive.net



Besuchsbericht // Landgasthof Neurauter, Hatting vom 13.01.2009

Allgemeines

Nachdem seit bereits mehr als zwei Jahre kein Besuch bei Fam. Neurauter stattgefunden hat, machte ich mich auf den Weg nach Hatting. Meine telefonische Anfrage wurde freundlichst beantwortet: „Ja, es ist geöffnet, die Küche ist bis 13.30 Uhr im Betrieb“. Bereits beim Eingang wird getrennt auf den Raucher- und Nichtraucherbereich hingewiesen. Dies freute mich besonders und so nahm ich in der Nichtraucherstube Platz.

Service – Ambiente – Tirolnote

Die Schwester des Juniorchefs, Frau Claudia begrüßte mich auf das Freundlichste und überreichte mir unverzüglich die außergewöhnlich hübsch gestaltete Speisenkarte. Ich betrachtete die tadellose Tischkultur, alles war ordentlich arrangiert und sauber. Das Ambiente war tadellos, die Luftqualität, die Temperatur sowie die Beleuchtung sehr ordentlich. Auch ein Besuch auf der Toilette Anlage bestätigte den Gesamteindruck. Auch hier war alles blitzsauber und hygienisch einwandfrei. Familie Neurauter praktiziert eine qualitativ hochwertige Wirtshauskultur.
Kulinarik

Von der Speisenkarte wählte ich „A echte Rindfleischsupp’n mit einem Kaspress-Knödel“. Die Suppe wurde heiß in einem sehr hübschen Suppenteller (dieser befand sich auf einem ebenso attraktiven, großen Unterteller) serviert. Die Qualität war einwandfrei, der Geschmack sowie die Farbe der Suppe überzeugten mich vollends. Reichlich frischer Schnittlauch perfektionierte diesen Tiroler Suppenklassiker.
Als Hauptgericht erbat ich mir „die Kalbsleber gebraten, nach Tiroler Art in Zwiebelsauce, mit einer Grilltomate, Speckscheibe und Kräuterreis“. Auf einem wiederum sehr hübschen, geschwungenen rechteckigen Porzellanteller bekam ich zwei Scheiben perfekt gebratene Kalbsleberscheiben. Die Sauce war sehr geschmacksintensiv, dazu gab es sowohl geschmorten Zwiebel als auch gebackene Zwiebelringe. Einige Scheiben knusprig gebratene Bauchspeckscheiben sowie zwei halbe Grilltomaten rundeten dieses Hauptgericht ab. Als Beilage passte der Kräuterreis ausgezeichnet. Dieses Hauptgericht sowie die gesamt Küchenqualität kann ich mit ausgezeichnet beurteilen.

Ebenso die Serviceleistung der Tochter des Hauses Frau Claudia. Sie überzeugte durch ihre Freundlichkeit, Übersicht, Höflichkeit und kompetenter Betreuung. Wohl jenen Tiroler Wirtshausbetrieben, welche in der Lage sind, im Familienverbund derartige Leistungen zu erbringen. – Bravo!

Zusammenfassung und Anregungen

Besonders gefallen hat mir: der freundliche Telefonkontakt, der getrennte Raucher- und Nichtraucherbereich, die allgegenwärtige Sauberkeit- und Hygiene, die außergewöhnlich hübsch gestaltete Speisenkarte, das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis. Die jungen Wirtsleute.
Weniger gefallen hat mir: die wiederkehrende Radiomusik mit den mir bereits mehrfach bekannten Nachrichtensendungen. Hier würde mir eine der Region angepasste Instrumentalmusik besser gefallen.

Mit dem Chef des Hauses, Herrn Franz Neurauter jun. Hatte ich noch ein ausführliches und anregendes Gespräch. Wir unterhielten uns über die Wirtshauskultur im Allgemeinen und über die Kooperation zwischen der Tiroler Wirtshauskultur und der Agrar Markt Austria im Besonderen. Es war wieder eine besondere Freude, im Gasthof Neurauter einzukehren. Ich freue mich auf den nächsten Besuch und stehe für die Unterstützung jeglicher Art gerne zur Verfügung. Die Gütesiegel für das Jahr 2008 und 2009 habe ich Herrn Neurauter jun. direkt überreicht.

Ernst Schmiedhuber
Dienstag, 13. Januar 2009

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 2102 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen